Wir möchten uns ganz herzlich für eure zahlreichen Inputs bedanken. Es ist schon eine ganze Weile her seit ihr von uns gehört habt - deshalb möchten wir uns mit einem Update melden.

Erst recht da seit heute die neue Kontera Version zur Verfügung steht, welche zahlreiche Verbesserungen mit sich bringt. Das sind die wichtigsten:

Sammelrechnungen auf Kreditkartenabrechnungen

Teilweise rechnen Internetdienste via Sammelrechnungen ab. Beispielsweise werden jeweils automatisch 100 Franken abgebucht von Google Ads, sobald man unter einen bestimmten Betrag fällt. Bisher war es äusserst mühsam, diese Buchungen zu erfassen. Dank der Möglichkeit, diese Beträge zu gruppieren ist die Verbuchung dieser Positionen nun kinderleicht:

Einzelne Kreditkarten-Buchungen lassen sich einfach per Drag-n-Drop zusammenfassen

Verbesserte Rückmeldung beim Kontieren

Wir legen grossen Wert auf eine einfache, intuitive Bedienung. Nach vielfachem Feedback haben wir deshalb unsere Oberfläche verbessert, damit es klarer wird wenn Eingaben korrekt sind

Konten suchen via Nummer oder Name, inkl. Validierung

Organisatorisch: kontera wird zur Firma!

Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen haben wir uns entschieden, unsere Arbeit an kontera zu intensivieren. Per 1. Februar arbeite ich nun zu 100% an kontera! Wir werden dafür kontera auch zu einer eigenen Firma machen.

Lieber Gruss
Pascal

PS: Das komplette Releaselog:

Verbesserungen / Funktionserweiterungen

  • Weitere Verbesserungen beim Auslesen von Belegen (insbesondere Fälligkeitsdatum, aber auch in Bezug auf französischsprachige Rechnungen)
  • Passwort vergessen Funktionalität
  • Das PDF lässt sich nun Zoomen per Mausrad zur besseren Einsicht
  • Viseca Kreditkarten, die in EUR geführt werden können eingelesen werden

Fehlerbehebungen

  • Dateien werden automatisch ins Archiv bei bexio verschoben und der Rechnung angehängt.
  • Rechnungen mit Positionen mit 100% MWST können synchronisiert werden
  • Verbesserungen beim Einlesen von Credit Suisse Kreditkarten

Bekannte Probleme

  • Aktuell lassen sich nur die ersten 5 Seiten eines PDFs verarbeiten.*